Finanzielle Unterstützung von NGOs und benachteiligten Bevölkerungsgruppen.
Finanzielle Unterstützung und Hilfen für benachteiligte Bevölkerungsgruppen sowie Flüchtlingshilfe mittles Überlassung von Eigenheimen.

Gruppe VAPF und UNICEF, die Verbündeten zur Unterstützung der Gemeinschaft Rohingya.

Abgeschlossen 100%

Gruppe VAPF und UNICEF, die Verbündeten zur Unterstützung der Gemeinschaft Rohingya.

Finanzielle Unterstützung von NGOs und benachteiligten Bevölkerungsgruppen Mi 20 Jun 2018 11:44:34 CEST

In der Gruppe VAPF haben wir im Rahmen unseres Programms der sozialen Verantwortung des Unternehmens, eine wirtschaftliche Zusammenarbeit zur Unterstützung der Gemeinschaft Rohingya, der Flüchtlinge die nach Bangladesch kommen und aus Myanmar (früher Birma) geflüchtet sind realisiert, was selbst die UNO (Organisation der Vereinten Nationen) als "ethnische Säuberung" bezeichnet hat.

Die Rohingyas bilden eine Gruppe von etwa 1 Million Menschen, konzentriert als ethnische Gruppe in Birma, nahe der Grenze zu Bangladesch und im Gegensatz zu 90% der birmesischen Bevölkerung, die sich zum Buddhismus bekennt, sind die Rohingya Muslime.

In Birma gelten sie nicht als Staatsbürger und werden beschuldigt, aus Bangladesh ausgewandert zu sein, was Bangladesch leugnet, was sie zu einer "staatenlosen" Gemeinschaft und "praktisch ohne Freunde" macht.

Seit Jahrzehnten sind sie Opfer von Foltern, Vernachlässigung und Repression, leben in Ghettos, getrennt vom Rest der Gesellschaft, so dass sie ohne Erlaubnis weder heiraten noch reisen können und kein Recht auf Land oder anderes Eigentum haben.

Die Unterwerfung von Jahrzehnten hat sich in der Bildung radikaler Gruppen verfestigt, was wiederum zu Razzien, Militäroffensiven und extremen Gewalttaten gegen die ganze Gemeinschaft, einschließlich Frauen und Kinder, geführt hat.

Diese extreme Gewalt hat dazu geführt, dass seit August 2017 mehr als 650.000 Menschen, mehr als die Hälfte Kinder, mit absolut nichts aus Myanmar nach Bangladesch geflohen sind. Sie kommen durch die gelebten Erfahrungen traumatisiert an, um unter prekären Bedingungen zu leben, ohne Zugang zu Wasser, Gesundheit oder irgendeiner anderen Grundversorgung, mit einem Risiko für Minderjährige von Entführungen und sexuellem Missbrauch.

Als ob das nicht genug wäre, nähert sich die Zeit von Zyklonen und sintflutartigen Regenfällen an, die unter ihren Umständen den Zusammenbruch von Häusern, den Verlust von mehr als 50% der Trinkwasserpunkte, fäkale Verseuchung (was zu Ausbrüchen von schweren Krankheiten wie Cholera), Verlust von Bildungsräumen usw. führt.
Wir von der Gruppe VAPF wollten mit UNICEF zusammenarbeiten, die direkt in der Region arbeitet, um der Rohingya Gemeinschaft Unterkunft, Nahrung, Trinkwasser, Hygiene, Impfungen und medizinische Versorgung zu bieten, die zum Überleben notwendig sind, sowie alternative Einrichtungen und mobile Schulen, so dass die Kinder ihre Bildung und die Möglichkeit zum Spielen und zur Ablenkung erhalten, unentbehrlich für die Überwindung ihrer Traumen.



 


Verwendung von Cookies Wir verwenden Cookies von uns und von Drittanbietern, um unsere Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie weiterhin zu durchsuchen, betrachten die Annahme unserer Cookie-Politik.