Beim Bekannt werden mit der Geschichte von Teulada und von Moraira, beim Entlang laufen auf ihren Strassen und Bewundern des Erbes ihrer Vorfahren entdeckt man das Verschmelzen von Kulturen, Meer und Gebirge.

Teulada-Moraira, eine Gemeinde mit Geschichte und historischen Denkmälern in beiden Gemeindekernen.

Verschiedene prähistorische Fundstellen zeigen uns, dass verschiedene Gebiete des Ortes vom prähistorischen Menschen bewohnt gewesen waren, wobei die Cova de la Cendra (Aschenhöhle) eine der bedeutensten war. Die Funde aus der Bronzezeit und die Keramikreste und Struktur der Siedlungen der iberischen Kultur sind die vorherrschensten.

Zum Zeitpunkt der christlichen Eroberung Mitte des XIII. Jh. war Teulada ein moslemisches Landgut, das mit dem Eintreffen der christlichen Siedler und der Eroberung zwischen 1270 und 1280, Teil der Krone von Aragón wurde. Im Jahr 1386 erhielt sie ihren eigenen Gemeindebezirk.Der grosse wirtschaftliche, demographische und soziale Wandel von Teulada-Moraira begann in den Jahren 1970 und 1980 mit dem Tourismus. Moraira hörte damals auf ein Fischerdorf zu sein und verwandelte sich in ein grosses internationales Tourismuszentrum. Der Tourismus, der durch den zweiten Wohnsitz vorliegt, stellt heute den Hauptmotor der Wirtschaft, neben dem Fischfang und der Landwirtschaft, insbesondere der Tafeltrauben und dem Moscatel-Wein, dar.Überreste seiner Geschichte sind sein künstlerisches und denkmalseitiges Gut. Teulada, als gotischer Ort, der mit einer Schutzmauer umgeben war, der als Gut kulturellen Interesses zum besonders schützenswerten Kulturgut erklärt wurde, weist einzigartige Charakteristiken in der Autonomen Region Valencia auf.- Pfarrkirche Santa Catalina: sie befindet sich in der Altstadt von Teulada, eine Wehrkirche, die heute aus zwei gut voneinander zu unterscheidenden Teilen besteht, dem einfacheren aus dem XVI. Jahrhundert und aus einer Reihe von Erweiterungen, die seit dem XVIII. Jahrhundert bis zum heutigen Tag vorgenommen wurden. Die Kirche verfügt über eine wunderschöne Orgel im römischen Stil. Sie besitzt einen 30 m hohen Glockenturm.- Die Kapelle Ermita de la Divina Pastora (göttliche Hirtin): ein Tor im Renaissance-Stil und ihr Bau im barocken Stil sind ihre bedeutendsten architektonischen Merkmale. Sie befindet sich direkt neben der Pfarrkirche Santa Catalina, der Schutzpatronin der Gemeinde.

- Das Gebäude Sala de Jurats i Justicia wurde im Jahr 1386 erbaut, dem Jahr, in dem Teulada zum Gemeindeort erklärt wurde. Zweck dieses Gebäudes war, die verwaltungsseitigen Aktivitäten des Ortes auszuführen. Es besteht aus Tuffstein und verfügt über drei beeindruckende Bögen im mittleren Bereich. An seiner Hauptfassade können wir eine Sonnenuhr aus dem Jahr 1639 bewundern.

- Wallfahrtskapelle Ermita de San Vicente Ferrer: im klassizistischen Stil erbaut, hebt sie sich besonders durch bunte Dachziegel hervor und auf dem Hauptaltar befindet sich ein Bildnis des Heiligen „Vizenz Ferrer“. Die Kapelle wurde ihm zu Ehren errichtet.

- Kapelle Ermita de la Font Santa: das Gebäude besteht aus der Kapelle, einer Quelle und dem Haus des Einsiedlers. Als der Heilige Vizenz Ferrer nach Teulada kam, um seine Schwester zu besuchen, bewirkte er, nach Überlieferung, auf Bitten seiner Schwester ein Wunder. Sie hatte Durst und deshalb liess er Wasser aus der Quelle sprudeln.Heute finden wir neben der Kapelle einen Erholungsbereich der Font Santa in Teulada vor, einen bebauten Bereich, in dem u.a. Barbecue’s, Ausflugslokale, Kinderspielplätze und Parkmöglichkeiten vorzufinden sind.

- Pfarrkirche Nuestra Señora de los Desamparados: diese befindet sich im Ortskern von Moraira und besteht aus drei, durch Pfeiler getrennten Schiffen und vier Bögen. In ihrem Inneren sticht das Mosaik des Hauptaltars mit einem Bildnis der Heiligen hervor.

- Der Wachturm Torre Vigía Cap D’Or erhebt sich an der höchsten Stelle des Cabo de Oro. Er ist 11 Meter hoch und einer der wichtigsten Punkte des Schutzsystems gegen feindliche Überfälle. Gegenwärtig kann man ihn besichtigen und es werden Wanderausflüge zum Turm Torre Vigía organisiert.

- Festung Castillo de Moraira: sie befindet sich am Strand  Playa de L’Ampolla und ist eins der Schmuckstücke des Ortes. Sie wurde ursprünglich zum Schutz des Ortes vor Angriffen errichtet, die vom Meer her durchgeführt wurden. Sie wurde in den 80er Jahren restauriert.

Die Geschichte und historischen Denkmäler können Sie durch geführte Besuche kennenlernen, die vom Tourismus-Büro der Gemeinde organisiert werden.

castillo teulada moraira
Verwendung von Cookies Wir verwenden Cookies von uns und von Drittanbietern, um unsere Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie weiterhin zu durchsuchen, betrachten die Annahme unserer Cookie-Politik.